Leistungen

Die MTM - Muskuläre Tiefenmassage oder Schmerz- und Triggerpunkt Osteopraktik

Muskuläre Tiefen-Massage

Was ist die MTM?

Die MTM lindert und beseitigt Schmerzen des Bewegungsapparates und alles, was mit diesem zusammenhängt. Bandscheibenschäden, Ischias, Sportverletzungen der Gelenke und Muskeln, Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Asthma, Angstzustände, Depressionen und auch bei psychischen Problemen ist die MTM eine wirkungsvolle und fundierte Heilmethode. Durch die Auflösung der Muskelblockaden im Tiefenbereich, werden die Muskeln frei, wodurch das Nervensystem, der Energiefluss, das Bindegewebe, die inneren Organe, die Blut- und Lymphgefäße, die Hormondrüsen sowie die Atmung (Sauerstoffversorgung) und letztlich auch die Psyche günstig beeinflusst werden. Das gesamte Skelettsystem kann nach der Wiederherstellung einer weichen Muskulatur wieder in seine anatomisch richtige Stellung zurückkehren.

Die Anwendung der MTM

Die Behandlung ist teilweise sehr schmerzhaft, da auf einzelne Muskelpartien bis zu 30 kg und mehr mit der Hand eingewirkt wird, um die extrem verhärteten Blockaden zu lösen. Die Massage kann auch über gesetzliche Krankenkassen abgerechnet werden.

Die Stoßwellentherapie

Stoßwellentherapiegerät

Was ist die Stoßwellentherapie?

Die Stoßwelle dient zur extrakorporalen Therapie mit niedrig- bis mittelenergetischen radialen Stoßwellen die ursprünglich zur Zertrümmerung von Nierensteinen eingesetzt wurden. Da bei der Behandlung mit hohem Druck auf die Trigger oder Myogelosen eingewirkt werden muss ist die Stoßwelle am besten geeignet um den Patienten "schmerzfrei" zu therapieren. Nach 13jähriger Erfahrung mit der Trigger-Stoßwellenosteopraktik hat sich herauskristallisiert, dass durch den Tiefenbereich in welchem mit der Stoßwelle gearbeitet wird, der größtmögliche Erfolg gewährleistet werden kann. Sogar bei Entzündungen und Cellulitis sind gute Ergebnisse zu erreichen. Ziel der Behandlung mit der Stoßwelle ist es die Trigger oder Myogelosen, gleich wie man es nennen möchte, zu lösen und damit die Hauptursache von chronischen Schmerzen und Verspannungen zu behandeln. Bei der Therapie von Kindern mit Beschwerden des Bewegungsapparates, AHDS Hyperaktivität oder Legastenikern die gerade im Schmerzbereich sehr empfindlich sind, stellt die Stoßwelle die beste Behandlungsmethode dar.

Die Anwendung der Stoßwellentherapie

Bei der Behandlung mit der Stoßwelle werden, wie bei einer normalen Massage, die Muskulatur und Triggerpunkte behandelt. Das Handgerät wird auf die entsprechenden Stellen am Körper aufgebracht. Die Stoßwellen werden ca. 11-12 Mal pro Sekunde (hz) von dem Gerät ausgesendet. Eine Stoßwelle ist als lauter Ton/Schlag zu hören. Die Stärke und Häufigkeit der ausgesendeten Stoßwellen kann vom Therapeuten je nach Therapiegebiet bestimmt werden. Die Behandlung sollte wöchentlich für einige Wochen, bis zum Abschluss des Heilungsverlaufs, wiederholt werden. Bei chronischen Problemen sollten pro Problemkomplex nicht weniger als sechs Behandlungen durchgeführt werden. Die empfundenen Schmerzen werden von Patienten oft unterschiedlich stark wahrgenommen. Es kann im Laufe der Behandlung zu Schwellungen und Blutergüssen kommen.